Materija

Herr Krausneker teilte mir folgendes mit :

Im Süden Sloweniens liegt im Mittelteil des Abschnittes Triest-Rijeka der römischen Via Egnatia der Ort Materija, auf der tabula peutingeriana benannt „ad malum“.
Dort wachsen Äpfel. Und unweit des westlichen Ortsrandes führen die Wagenspuren im Karstfelsen über ein kreisrundes Loch mit einigen Metern Durchmesser, das wohl vom Einsturz einer flaschenförmigen Höhlenpartie stammt.
Ein Altphilologe hat mir versichert, dass der alte Ortsname sich auf Äpfel bezieht.

Vielen Dank !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.