Sizilien – Agrigent

Bei den archäologischen Stätten von Agrigent sind auf Google Earth beeindruckende Felsengeleise zu sehen.

Cart-Ruts Agrigent
Spur in der Nähe des Tempio Di Ercole

Der Archäologie- und Landschaftspark „Tal der Tempel“ (Parco Archaeologico e Paesaggistico della Valle dei Templi di Agrigento, kurz Parco Valle dei Templi Agrigento) enthält die bedeutendsten Überreste des alten Akragas, die Reihe der Tempel entlang der südlichen Stadtmauer. Auch das noch vor die griechische Besiedlung zurückreichende Heiligtum der chthonischen Gottheiten ist dort eingeschlossen. (Wikipedia)

Im Oktober 2018 konnte ich den Ort besuchen, ich möchte sagen, daß ich solche riesigen Cart-Ruts zuvor noch nie gesehen habe.

„Sizilien – Agrigent“ weiterlesen

Sizilien – Syrakus Zentrum

Auf Google Earth finden sich im Großraum Syrakus sehr viele Areale mit Cart-Ruts !
Anfang Oktober 2018 habe ich einige dieser Areale erkundet, beginnen wir mit dem archäologischen Park, dem Parco Archeologico della Neapoli, der sich im neueren Stadtteil von Syracus befindet.
Oberhalb des Griechischen Theaters befindet sich im Fels ein Hohlweg, in dem sich (vermutlich) zwei ineinander liegende Cart Ruts befinden.

Hinter einer Holzabsperrung geht der Weg weiter, ist aber offiziell nicht weiter begehbar.
„Sizilien – Syrakus Zentrum“ weiterlesen

Syracus Nord B

Nur etwa 150 m südlich des eben beschrieben Areals (Syracus Nord A) findet sich eine gut erhaltene Spur, die von einem höheren Geländeniveau auf die Geländehöhe von S. Nord A führt.

Cart-Ruts Syracus

Dazu wurde im Kalkstein eine großzügige Trasse angelegt, auf der die Spur ca. 20 Höhenmeter überwindet.

Cart-Ruts Syracus

„Syracus Nord B“ weiterlesen

Insel Favignana 03

Favignana befindet sich vor der Westspitze Siziliens und ist mit 19,8 km² die Größte der Ägadischen Inseln.
Dank eines Hinweises von Alexander Koltypin erfuhr ich von der Existenz von Cart-Ruts und historischen Steinbrüchen auf dieser Insel.
Auf Google Earth sind einige Areale problemlos zu finden.
Eine Reise ist geplant, aber aufgrund des Coronadilemmas ist nicht abzusehen, wann die Reise stattfinden kann.
Laut einer Information von Monika Trinkler soll es auch auf der benachbarten kleinen Insel San Pantaleon mit der phönizischen Stadt Mozia eine Spur geben.